Konfliktmanagement 2017-04-09T16:10:00+00:00

Konflikte erfolgreich bewältigen

Wenn wir an Konflikte denken, dann denken wir sehr häufig an Streit, vielleicht auch an lautstarke Auseinandersetzungen. Dabei spielen sich die wirklich gefährlichen Konflikte eher im Stillen ab. Gefährlich, weil wir sie häufig gar nicht erkennen. Gefährlich, weil sie so hohen Schaden anrichten.

Welcher Mitarbeiter beschwert sich denn schon beim Vorgesetzten, wenn er sich von ihm übergangen fühlt. Er reagiert eher mit Dienst nach Vorschrift, er arbeitet nicht mehr richtig mit, er denkt auch nicht mehr richtig mit, er destabilisiert das Betriebsklima, wird vielleicht krank, in schlimmsten Fällen kommt es sogar zur Sabotage. In einer seiner letzten Ausgaben hat die Wirtschaftswoche berichtet, dass der Schaden ungelöster Konflikte jährlich in einem mehrstelligen Milliardenbetrag liegt.

Nun, Konflikte sind weder wünschenswert, noch sind sie abzulehnen, sie sind einfach unvermeidbar.

Und da sie unvermeidbar sind, müssen wir sie einfach lösen. Und naja, genau da, liegt dann der Hase im Pfeffer, weil die meisten Führungskräfte gar nicht dafür ausgebildet sind, Konflikte zu lösen. Die einen sind konfliktscheu, die anderen eher streitsüchtig und beides bringt uns nicht weiter. Wir brauchen die konfliktfähige Führungskraft. Und an genau der mangelt es so häufig.

Konfliktmanagement bedeutet also, Konflikte überhaupt erst einmal zu erkennen und sie dann zu lösen. Dabei hat ein guter Konfliktmanager ein ausgefeiltes Frühwarnsystem. Er merkt, wenn Mitarbeiter miteinander nicht mehr reden, sondern nur noch E-Mails schreiben, wenn über Kollegen schlecht oder abfällig gesprochen, wenn statt sich aktiv zu beteiligen, eher geschwiegen wird. Ein guter Konfliktmanager weiß, dass Konflikte, je eher sie erkannt werden, desto leichter sind sie zu lösen. Schwer wird es bei diesen langwierigen eher zähen Konflikten. Ein guter Konfliktmanager jedoch hört empathisch zu und versucht natürlich, bei der Lösung des Konfliktes keine Verlierer zu produzieren.  Dabei achtet er darauf, dass die eine Seite immer auch die Standpunkte der Gegenseite hört, d.h. also, er achtet darauf, dass zugehört wird und nicht nur argumentiert und angeschuldigt wird.

Ja zugegeben, dass hört sich nun wirklich alles sehr einfach an und wer drinsteckt in diesen Konfliktlösungen, der weiß, wie schwierig das ist.

Aber dafür haben wir ja auch unser Seminar „Konfliktmanagement“ und ich lade Sie ganz herzlich dazu ein, sich über dieses Seminar zu informieren und noch viel herzlicher lade ich Sie dazu ein, an diesem Seminar dann auch teilzunehmen.

Michael Martin
Michael Martin